„Yanashi“ ist ein aserbaidschanisches Wort, das sowohl Ebenheit als auch sich nähern bedeutet.

Die Yanashi Gruppe möchte eine Rolle bei der Verwirklichung der Rechte von Frauen und Kinder spielen und den Weg für ihre stärkere Präsenz in allen wirtschaftlichen, kulturellen, sozialen und politischen Bereichen im Iran ebnen, insbesondere in Täbriz, das seine eigenen indigenen und kulturellen Bedingungen hat, 2001 hielt, der Gründungsrat sein erstes Treffen mit der Gründerinnen Akra Khoshvaght Pir, Ulduz Sadegh, Maryam Zar Charaki ab, um weitere Mitglieder vorzustellen und zu rekrutieren.

Mit der Ausarbeitung des Statuts, in wiederholten Sitzungen und seiner Verabschiedung durch die Generalversammlung begann es mit dem allgemeinen Ziel zu arbeiten, die aktuelle Situation der Frau in kultureller, gesellschaftspolitischer Wirtschaftlicher Hinsicht zu untersuchen und Lösungen zur Herstellung eines ausgewogenen Geschlechtverhältnisses vorschlagen.

 

Aktivitäten der Yanashi Gruppe:

Beratungssitzungen und Vorträge mit Anwesenheit von Anwältinnen für das Aufbringen von Frauenthemen, die nicht vom islamischen Recht behandelt werden.

 

Unterstützungs- Hilfspaketen ,Charity-Wohltätigkeit .Organisation und Durchführung von Kulturprogrammen, Malwettbewerb und Ausstellung für arbeitende Kinder(Children in Employment)

Krebskranke kinder Waisenhaus-Kinderheim und für Menschen in Pflege-Altersheimen

 

Streben zu Bibliothek und Leseecken einrichten und die Frauen und Kindern zum Lesen ,Lernen anzuregen

 

Abhalten des internationalen Frauentags (8. März) im Jahr 2002 Als eine der ersten Organisatorinnen des internationalen Frauentages an einem öffentlichen Ort im Sazmane Melli Javanan von Täbriz dass ehemalige Präsident Khatami gegründet hat , mit der Anwesenheit von Professoren und Aktivisten verschiedener Vereinigungen und verschiedener Frauenschichten, die herzlich aufgenommen wurden vom Publikum begrüßt wurde.

 

Organisation von Beratung und  Diskussionsrunden zu Frauenthemen...einschließlich Frauenrechte ; Psychologe; Geschlecht; Frau aus soziologischer Sicht; Frau in der Literatur; Gewalt gegen Frauen.

Einrichtung des ersten Menschenrechtsworkshops 2003 für ein Jahr in der Rothalbmond( Committee of the Red Cross (ICRC)) zu den sieben Prinzipien des Roten Halbmonds, darunter Frieden und Freundschaft, Diskussion seiner Bestimmungen und deutliche Beispiele von Menschenrechtsverletzungen im Iran, besonders für Frauen.

Vorstellung des Plans zur Einrichtung eines Friedenszentrums für Menschenrechte im Iran, Präsentation eines Artikels und aktive Teilnahme an der Konferenz zum Weltfriedenstag in Isfahan.

Nehmen sie an der Generalversammlung des Friedenszentrums teil, arbeiten sie mit den Mitgliedern des Gründungsausschusses zusammen, um die Satzung zu entwerfen, wichtige Klauseln zur Rolle der Frau im Weltfrieden, mit Sozial und kultureller Hintergründe zu recherchieren .

Iranische feministische Tribüne

 

Am 21.3.2005 Eine Gruppe von Mitgliedern von Frauengruppen, darunter Yanashi, , Anil, Ishiq, Chalish, Yashil Yol ,versammelten sich im  Gulo Park in Tabriz, um ihre symbolischen Bilder und Kunstwerke an das Frauenkulturzentrum zu schicken. Sie brachten ihre Solidarität mit dem Weltfrauenmarsch zum Ausdruck (dieser Marsch wird am 8. März 2005 in Brasilien beginnen und in 7 Monaten in Burkina Faso enden und durch 50 Länder führen). Sie brachten ihre Forderungen in einer Resolution wie folgt zum Ausdruck:

 

1. Die Bestimmungen der Verfassung in Bezug auf die Rechte von Frauen und ethnischen Gruppen umzusetzen und die Degradierung von Frauen zu Bürgerinnen dritten Grades und von Frauen ethnischer Zugehörigkeit zu Bürgerinnen fünften Grades zu verhindern.

 

2. Verhindern der Vernachlässigung unserer Muttersprache, der Turksprecher, und besonderes Augenmerk auf die unterschiedlichen Kulturen dieses Landes, um der Politik der Assimilation und kulturellen Invasion entgegenzuwirken.

 

3. Bemühungen, die von allen UN-Mitgliedsstaaten verabschiedeten "Entwicklungsziele des dritten Jahrtausends" voranzubringen und Frauen besondere Aufmerksamkeit zu schenken und ihnen ihre wirklichen Rechte zu gewähren, um internationalen Frieden, Sicherheit, Wohlstand und Entwicklung zu erreichen.

 

4. Beseitigung der Diskriminierung aufgrund des Geschlechts unter allen sozialen, politischen, wirtschaftlichen und rechtlichen Aspekten gemäß dem Übereinkommen zur Beseitigung jeder Form von Diskriminierung der Frau.

 

5. Schaffung hochrangiger Möglichkeiten für Frauen und Bereitstellung einer Präsenz für 13 Millionen Hausfrauen in der Gemeinde, in NGOs und Kulturzentren.

 

6. Änderung der Meldegesetze zur Streichung des „Mutternamens“ aus dem Personalausweis und zur ausschließlichen Kennzeichnung von Kindern mit dem Vor- und Nachnamen des Vaters.

 

Wir, eine Gruppe von Frauen in Tabriz, haben uns in dieser Menschenrechtsbewegung mit anderen Frauen in unserem Land zusammengeschlossen und gemeinsam mit ihnen für die Demokratie und die Verwirklichung unserer Rechte unsere Stimme des Protests erhoben.

http://www.achiq.org/qadin/iki%20xeber%20qadinlar.htm

 http://tomarlar.blogspot.com/2005/06/?m=1

http://zanestan.org/news/06,08,23,02,20,31/

http://xatun.blogspot.com/2003/03/?m=0

https://melliun.org/hambast/ha08/03/09zanbalu.htm

 

YANASHI N.G.O


 

Hilfsorganisation, Soziale, kulturelle und künstlerische Aktivitätsorganisation für Kinder und Frauen im Iran
WhatsApp Image 2022-04-04 at 20.07_edited.jpg

Ulduz Sadeg

 

Gründerin 

 

 Soziologin&Schriftstellerin

WhatsApp Image 2022-04-07 at 05.49_edited.jpg

Maryam Zar Charaki

 

Gründerin

M.A Projektmanagerin

 

WhatsApp Image 2022-04-04 at 19.52_edite

Akra Khoshvaght Pir

Gründerin 

Filmproduzentin

Art Managerin  

WhatsApp Image 2022-01-27 at 19.47_edited.jpg

Naseem Dalir

 

vorstand 

Master of Business Administration Marketing

internationale  tennis umpire

 

WhatsApp Image 2022-04-04 at 19_edited.png

Fattaneh Rafezi

 

vorstand

 

Fachtherapeutin für Kinder